Around Kuching – Damai, Bau & Annah Rais

Kuching ist Sarawaks Hauptattraktion und bietet den optimalen Ausgangspunkt für viele Tagesausflüge. Hier haben wir bereits vom Semenggoh Wildlife Center sowie vom Nationalpark Bako berichtet, die beide circa eine Fahrstunde von Kuching entfernt liegen und definitiv eine Reise wert sind. Als weitere Tagestour-Ziele standen der Strand in Damai, die Tropfsteinhöhlen in Bau und Sarawaks traditionelle Longhouses in Annah Rais auf unserem Ausflugsprogramm.

Damai Beach

Nach einer dreiviertelstündigen Rollerfahrt von Kuching aus in den Norden Sarawaks erreicht man die Halbinsel Santubong mit dem wunderschönen Damai Beach. Als Kuchings Getaway bekannt, ist der Sandstrand von Damai zwar relativ klein, bietet jedoch alles was man für einen entspannten Strand-Nachmittag braucht: touristenfreien und einsamen weißen Sandstrand,  schöne Kulisse durch Santubongs Berge und Limestone-Formationen, einen Foodcourt (unser Favorit war der hausgemachte Chicken-Egg Burger), sowie die perfekte Lage für einen romantischen Sonnenuntergang.

image

 

image

image

Bau-Caves

Der westlich von Kuching gelegene Ort Bau beherbergt zwei sehr beeindruckende und voneinander durchaus verschiedene Tropfsteinhöhlensysteme: Den Fairy Cave und den Wind Cave. Ersteres erreicht man nach einem vertikalen Treppenaufgang und einigen beengenden Höhlendurchgängen. Im Cave angekommen, befindet man sich in mitten einer riesigen „Höhlenhalle“, die so hoch ist wie sie breit ist. Der Wind Cave hingegen bietet ein komplettes Höhlensystem mitsamt  Bewohnern (tausenden von Fledermäusen), das nur mit Taschenlampe (in unserem Fall Handylampe) sicher begehbar ist. Beide Höhlen sind auf ihre eigene Art sehenswert und definitiv einen Ausflug wert.

Fairy Cave:

Wind Cave:

Annah Rais

Die Ureinwohner Sarawaks lebten traditionell in sogenannten Longhouses. Das sind auf Stelzen gebaute, aus Bambus bestehende und in die Länge gezogene Häuser mit großer gemeinschaftlich geteilter Terrasse, auch Community Area genannt. Jede Familie hat dabei ihr eigenes Abteil. Das Leben spielt sich jedoch hauptsächlich in der Community Area ab, die für Kochen, Spielen, zum Wäsche waschen sowie trocknen von Mais, Fisch und Kleidung als auch sozialer Brennpunkt genutzt wird.

In Annah Rais befindet sich noch eine traditionell lebende Kommune, die für Besucher gegen ein kleines Entgelt zugänglich ist. Nach einem Reiswein-Empfang schlendert man durch die vielen Longhouses und darf den Bewohnern bei ihren alltäglichen Tätigkeiten zusehen.

Auf dem Weg nach Annah Rais

image
Reiswein-Empfang in Annah Rais
image
Bambusfußboden

Community Area

Streetart in Annah Rais

Headhunting House

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s